Landschaftsplanung > Zauneidechsenmonitoring

Zauneidechsenmonitoring

Seit 2019

Auftraggeber:

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW),

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL)

Größe: ca. 15 ha

Erbrachte Leistungen: Kartierung und Monitoring von Eidechsen, Bewertung der Habitatqualität

Die Zauneidechse (Lacerta agilis) – das Reptil des Jahres 2020 – ist als Kulturfolger die als am weitesten verbreitete Eidechsenart in Baden-Württemberg.

Die Zauneidechse besiedelt insbesondere zusammenhängende Bereiche wie Weinberge mit Trockenmauern, Kleingartenflächen, Offenbodenbereichen und Hangböschungen. In den letzten Jahren zeigt sich aufgrund zunehmender Zerstörung und Verlust von Lebensraumstrukturen durch Verbuschung, Nährstoff- und Pestizideinträgen jedoch ein Bestandsrückgang.

Um den Bestand weiterhin zu erfassen und zu kontrollieren, beteiligt sich BHM an dem Monitoringprogramm von Zauneidechsen in Baden-Württemberg. Im Zeitraum von April bis September werden dazu auf Flächen in Offenburg, Freiburg und Müllheim Bestandserhebungen durchgeführt.

Mehr Informationen zum Landesweiten Artenkartierung Amphibien und Reptilien (LAK) hat die LUBW hier bereitgestellt.

Zauneidechsenpaar
Projektgebiet in Achern
Reisighaufen als Strukturelement im Lebensraum der Zauneidechse

  • Stadtplanung
  • Wohngebiet »Oberspeyerer Feld« Waghäusel-Wiesental

Wohngebiet »Oberspeyerer Feld« Waghäusel-Wiesental

Seit 2013
Mehr erfahren
  • Landschaftsplanung
  • Umweltbaubegleitung bei Entleerung und Wasserhaltung des Pumpspeicherkraftwerks in Bad Säckingen

Umweltbaubegleitung bei Entleerung und Wasserhaltung des Pumpspeicherkraftwerks in Bad Säckingen

April – November 2019
Mehr erfahren