Schwerpunkte > Dorfplatz Kronau

Dorfplatz Kronau

2011 – 2014

Auftraggeberin: Gemeinde Kronau

Größe: 2.500 m²

Erbrachte Leistungen: Bestandsaufnahme mit Analyse, Strukturplan Ortsmitte, Bebauungsplan »Forstgarten«, artenschutzrechtliche Vorprüfung, Freiflächenplanung Dorfplatz Lph. 1–8

In den nächsten Jahren möchte die Gemeinde Kronau ihre Ortsmitte aufwerten und die Wohnqualität verbessern. Um die Ortsmitte Kronau neu zu ordnen wurden nach einer detaillierten Bestandsaufnahme alle Ergebnisse und vorgeschlagenen Maßnahmen in einem Strukturplan zusammengefasst. Der entstandene Bebauungsplan umfasst das neue Kinderhaus und eine öffentliche Platzfläche. Diese dient als Mittelpunkt mit Verbindung zu allen wesentlichen Einrichtungen des Gemeindelebens. Entstanden ist ein öffentlicher Freiraum, der die neue Mitte Kronaus bildet.

Die Schaffung eines neuen Zentrums als Treff- und Mittelpunkt der Gemeinde – dies war das Ziel der Planung zum Dorfplatz Kronau. Häufig fehlen den kleineren Gemeinden der Region identitätsstiftende Freiräume. Umso bedeutender wurde die Konzeption eines öffentlich zugänglichen Treffpunktes und Veranstaltungsortes für kleinere Festlichkeiten. Durch den Abriss von Gebäuden in zentraler Dorflage bot sich die Möglichkeit, diesen inmitten des Ortskerns zu realisieren. Nachdem das angrenzende Forsthaus mit dem dazugehörigen Forstgarten saniert wurde, konnte mit der Überplanung der Freifläche begonnen werden.

Grundriss Freiflächengestaltung // Grafik: Zweiland
Visualisierung des Dorfplatzes
Strukturplan
Bebauungsplan

Der Entwurf sieht eine großzügige, befestigte Platzfläche vor. Während an der Ostseite Parkplätze für den Einkauf im angrenzenden Einzelhandel realisiert wurden, dient die westliche Platzhälfte als Aufenthaltsort. Der südlich gelegene Neubau des Kinderhauses wurde ebenso in die Planung integriert wie das bereits erwähnte Forsthaus im Nordwesten. Eigens angefertigte, skulptural anmutende Sitzbänke tragen die botanischen und deutschen Namen heimischer Baumarten als Inschrift und stellen so den Bezug zum Forstgarten her. Gleichzeitig strukturieren die Holzbänke den Platzbereich, können im Bedarfsfall aber zur Seite geräumt werden. So kann je nach Platzbedarf genügend Raum für Straßenfeste, Wochenmärkte oder sonstige Veranstaltungen geschaffen werden. Ein Teil der Platzfläche wurde als wassergebundene Wegedecke hergestellt, die zum Boulespiel einlädt. In ihr stehen locker verteilte Solitärbäume unterschiedlicher Arten. Das Spiel der verschiedenen Blattstrukturen und Herbstfärbungen findet sich auch im Pflanzkonzept wieder. Dank der zurückhaltenden Pflanzenwahl fügen sie sich harmonisch in die Gesamtgestaltung ein. Neben dem diffusen Schattenspiel der Bäume beeinflusst ein Fontainenfeld das Mikroklima des Dorfplatzes. Das leise Plätschern des Wassers lässt den Besucher dem Alltag entfliehen, während die Bänke zum Verweilen im Zentrum Kronaus einladen.

Dorfplatz Kronau
ausgezeichnet für Beispielhaftes Bauen im Landkreis Karlsruhe
Harmonisch fügen sich die Holzbänke in die Gesamtstruktur ein
Intarsien zieren die Holzbänke…
… sie beinhalten die deutschen und botanischen Namen verschiedener Bäume
Ein Wasserspiel sorgt für Aufenthaltsqualität
Ein Pflasterbelag bietet den perfekten Untergrund für eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten
Das Lichtkonzept lässt den Platz auch am Abend im rechten Licht erscheinen

Weitere Informationen:

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen im Landkreis Karlsruhe