Städtebauliches Konzept Baugebiet „Hellersgrund“ Meißenheim

Für das Baugebiet Hellersgrund der Gemeinde Meißenheim sollte im Rahmen einer städtebaulichen Studie ein Wohngebiet unter ökologischen und gestalterischen Gesichtspunkten entwickelt werden, das der besonderen Lage am Ortsrand zur freien Landschaft hin gerecht wird.

Zeitraum:

Planung 2008

Standort:

Gemeinde Meißenheim

Leistungen:

  • Bestandsanalyse
  • Skizzen zur Verkehrserschließung
  • Lageplan, Geländeschnitt
  • Erläuterung mit Flächenbilanz
  • Perspektiven

Für das Baugebiet Hellersgrund der Gemeinde Meißenheim sollte im Rahmen einer städtebaulichen Studie ein Wohngebiet unter ökologischen und gestalterischen Gesichtspunkten entwickelt werden, dass der besonderen Lage am Ortsrand zur freien Landschaft hin gerecht wird.

Die tra­di­tio­nel­le Haus-Hof-Bau­wei­se in Mei­ßen­heim wur­de neu in­ter­pre­tiert und heu­ti­gen Be­dürf­nis­sen an­ge­passt. Die Haus­grup­pen sind zu grö­ße­ren Be­rei­chen zu­sam­men­ge­fasst, zwi­schen de­nen sich groß­zü­gi­ge Grün­kei­le zur Land­schaft hin öff­nen und so Sied­lung und Um­ge­bung mit­ein­an­der ver­zah­nen.

Am Orts­rand zur frei­en Land­schaft hin schir­men frei ­wach­sen­de Hec­ken die Be­bau­ung ab und schaf­fen eine wei­che Sied­lungs­kan­te.

Das Kon­zept der um­welt­ver­träg­li­chen Re­gen­was­ser­be­wirt­schaf­tung sieht eine ober­flä­chi­ge Ab­lei­tung des Re­gen­was­sers vor.

Ein ab­ge­stuf­ter Über­gang von Sied­lung über eine Kul­tur­land­schafts­zo­ne zur Na­tur in frei­er Ent­wick­lung ist der Hin­ter­grund des Frei­raum­kon­zepts. In der Gestaltung werden prägende Landschaftselemente und Biotoptypen der rheinnahen Niederung aufgegriffen und ein ökologischer Ausgleich für das Baugebiet gewährt.

In eine bereits vorhandene Parkanlage können Begegnungs- und Spielbereiche für alle Altersgruppen integriert werden. Von hier ausgehend erstreckt sich das Fuß- und Radwegenetz, an dem immer wieder Spiel- und Bewegungsanreize angeboten werden. Diese sind in die Ortrandsgestaltung integriert und fügen sich so in die Umgebung ein. Die gestalteten Freiräume bieten neben ihrer Aufgabe der Einbindung des Baugebiets in die Landschaft Flächen für die Regenwasserversickerung und darüber hinaus Raum für Bewegung, Wahrnehmung und Begegnung.


Auftraggeber:

  • Gemeinde Meißenheim

Leistungen:

  • Bestandsanalyse
  • Skizzen zur Verkehrserschließung
  • Lageplan, Geländeschnitt
  • Erläuterung mit Flächenbilanz
  • Perspektiven

Fläche:

4ha

Zeitraum:

Planung 2008

Standort:

Gemeinde Meißenheim