Entwicklungskonzept Schöckingen

Zwischem dem Ortrand von Schöckingen und der neuen Umgehungsstraße ist ein heterogenes Gebiet entstanden. Durch eine städtebauliche Neuentwicklung entseht die Chance, das Gebiet an die bestehende dörfliche Bebauung anzubinden und den südöstlichen Ortsrand von Schöckingen neu zu formulieren. Mit einer familienfreundlichen Bebauung aus Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern wird die Struktur der bestehenden dörflichen Bebauung fortgeführt. ...

Zeitraum:

2012

Standort:

Ditzingen - Schöckingen

Leistungen:

  • Städtebaulicher Entwurf

Zwischem dem Ortrand von Schöckingen und der neuen Umgehungsstraße ist ein heterogenes Gebiet entstanden. Durch eine städtebauliche Neuentwicklung entseht die Chance, das Gebiet an die bestehende dörfliche Bebauung anzubinden und den südöstlichen Ortsrand von Schöckingen neu zu formulieren. Mit einer familienfreundlichen Bebauung aus Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern wird die Struktur der bestehenden dörflichen Bebauung fortgeführt. Das Schulwegle, der Rad- und Fußweg in Richtung Schulzentrum Hirschlanden, bleibt frei von motorisiertem Verkehr und bildet das grüne Rückgrat des neuen Wohnquartiers. Der Ortsrand soll durch den Abschluss mit Häuserzeilen, die mit ihren Gärten an einen begrünten und mit Büschen und Bäumen bewachsenen Wall grenzen, wieder eine geschlossene Wirkung erzeugen.

Auftraggeber:

  • Stadt Ditzingen

Leistungen:

  • Städtebaulicher Entwurf

Fläche:

4,2 ha

Zeitraum:

2012

Standort:

Ditzingen - Schöckingen