Ortsmitte Eckartsweier – Neugestaltung der Freianlagen

Ausgefallene Ausstattungselemente die mit ihren Holzlamellen und Stahlbügeln das Ortsbild prägen, Baumhaine und ein einheitlicher Pflasterbelag – die Ortsmitte von Eckartsweier wächst zusammen und ist zukünftig als Einheit erkennbar. Die Materialien spiegeln dabei die Geschichte der Landschaft wieder.

Zeitraum:

2013

Standort:

Willstätt-Eckartsweier, Baden

Leistungen:

Lageplan M 1: 200

Visualisierungen

Das Orts- und Landschaftsbild von Eckartsweier ist geprägt durch kulturhistorische Elemente wie Fachwerkhäuser, Tabakschöpfe und andere landwirtschaftliche Zweckbauten. Der Entwurf nimmt diese Elemente auf und entwickelt sie den aktuellen Anforderungen angepasst in einer zeitgemäßen, zurückhaltenden Formensprache weiter.

Mit Rathaus- und Kirchhof entstehen zwei neue Räume im Ortsgefüge von Eckartsweier. Der Rathaushof bietet eine großzügige Veranstaltungsfläche für Dorffeste, bietet aber auch, mit dem Brunnen am Baumhain, einen Treffpunkt für Gespräche. Der Schopf im Osten bietet Lagerraum für Bühnenelemente und trennt gleichzeitig den Parkplatz von der Platzfläche ab.

Der Kirchhof bildet einen ruhigen Raum, welcher den Friedhof mit der Kehler Straße verbindet, aber gleichzeitig durch die Pergola zum Aufenthalt einlädt.

Die Verbindung zwischen beiden Räumen wird durch eine einheitliche Gestaltung und Oberflächenfarbe der Kehler Straße erreicht, welche so mit den angrenzenden Flächen zu einer Einheit verschmilzt.

Die neuen, Ortsbild prägenden Ausstattungselemente erhalten eine einheitlicher Gestaltsprache in Form von L-förmigen Metallbügeln, die jeweils das Tragwerk bilden, teilweise kombiniert mit Holzlamellen. Vorbild hierfür sind die ortstypischen landwirtschaftlichen Zweckbauten, die so in der Gestaltung des Schopfes am Rathaushof, dem Zugang zum Friedhof und der Pergola wiedergespiegelt werden.

Die Ortsbild prägende Kastanie und der Tulpenbaum an der Kirche werden erhalten. Am Rathaushof prägen zukünftig ebenfalls zwei markante Tulpenbäume sowie ein lichtes Baumdach aus mehrstämmigen Felsenbirnen das Bild. Der Parkplatz wird überstellt mit kleinkronigen Scharlachkirschen, welche an dorftypische Obstwiesen erinnern. Der Kirchhof, der Bereich um das alte Rathaus und der Friedhofseingang erhalten durch Staudenpflanzungen eine emotionale Atmosphäre.

Die Kehler Straße und der Parkplatz am Friedhof erhalten eine funktionale Beleuchtung in Form von Stelen. Eine emotionale Beleuchtung in Form von Boden-, Wand- und Gobostrahlern betont die wichtigen Gebäude, den Dorfhain mit Brunnen und Schopf sowie Pergola und Friedhofseingang.

Auftraggeber:

Gemeinde Willstätt

Leistungen:

Lageplan M 1: 200

Visualisierungen

Wettbewerbe:

1. Platz

Fläche:

ca. 5.000 m²

Zeitraum:

2013

Standort:

Willstätt-Eckartsweier, Baden