28. November 2015  Quelle: Badische Zeitung

Neuer Bebauungsplan fürs Forum am Rhein liegt offen

Weniger Verkaufsfläche und nur bestimmte Werbeschilder: Der Plan für das multifunktionale Gebäude am Rhein wurde verändert.

NEURIED-ALTENHEIM (has). Bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung hat der Gemeinderat Neuried am Mittwoch den Bebauungsplan für das geplante "Forum am Rhein" beschlossen. Weil es eine ganze Reihe von Widersprüchen und Bedenken im Verlauf des Verfahrens gegeben hatte und die Pläne im Vergleich zum ursprünglichen Entwurf stark verändert worden waren (die BZ berichtete), geht der Plan jetzt erneut in die Offenlage.

Projektentwickler des multifunktionalen Gebäudes an der L 98 bei der Pierre-Pflimlin-Brücke bei Altenheim ist Jürgen Grossmann. Einziehen sollen ein Café, ein Restaurant und ein Laden für regionale Produkte.

Planer Daniel Walter vom Büro Bresch/Henne/Mühlinghaus erläuterte, dass die maximal mögliche Verkaufsfläche in dem Gebäude auf 700 Quadratmeter begrenzt worden sei. Bei der Bestimmung des Anteils regionaler Produkte am Verkauf habe man jetzt die konkrete Vorgabe "mindestens 60 Prozent" aufgenommen. Einschränkungen gebe es aufgrund des Tierschutzes auch bei der Beleuchtung. So sei in der Nacht von 24 Uhr bis 6 Uhr morgens keine Außenbeleuchtung erlaubt. Auch die Werbeschilder müssen begrenzt werden. Zulässig seien nur nicht freistehende große Schilder mit 160 Quadratmetern Größe am Gebäude und weitere höchstens neun Schilder mit einer Größe von fünf Quadratmetern.

 "Wo bleibt der Mensch, wenn die Beleuchtung um Mitternacht ausgeschaltet wird und die Leute vielleicht erst danach aus dem Theater kommen?", wollte Renate Merten (SPD) wissen. Planer Walter konnte sie beruhigen. Beleuchtungen zur Verkehrssicherung seien nicht betroffen. Hans-Jörg Hosch (UL) sah in der fehlenden Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ein Problem und fragte nach ökologischen Ausgleichsprojekten. Der Planer sagte, dass eine Busverbindung geplant sei. Im Umweltbericht sei der Ausgleich aufgelistet, zum Beispiel die Aufwertung einer Fläche nordöstlich von Ichenheim. Wegen des Forums, der Erweiterung des Gewerbegebiets in Schutterzell und der Planungen beim Anglerheim musste der Flächennutzungsplan geändert werden. Bei einer Enthaltung folgte der Rat den Vorschlägen.