27. September 2012  Quelle: Schwäbische Zeitung

Fuhrmannsbrunnen ist schon jetzt ein Blickfang